30er-Jahre-Museum

Das 30er-Jahre-Museum von Boulogne Billancourt besitzt im Zusammenhang mit dem architektonischen und industriellen Kulturerbe der Stadt eine bedeutende Werkesammlung: Malereien, Skulpturen, Zeichnungen, eine Reihe von Maquetten beispielhafter Gebäude und einen Bestand an dekorativer Kunst als Zeugen des Geschmacks der Epoche, Industriegegenstände und Plakate, die durch einen Film über die Geschichte der Stadt dieser emblematischen Stadt der "modernen Zeit" ergänzt werden.

Die Bildhauer der Zeit - es gab 32 Ateliers in Boulogne-Billancourt zwischen 1920 und 1940 - nehmen einen besonderen Platz im Museum ein, die sich an großen Ausstellungen und Dekorationen der Zeit zwischen den Weltkriegen beteiligten: Paul Landowski, Alfred Janniot, Robert Wlérick, Joseph Bernard, Charles Despiau, Jan und Joël Martel

30er-Jahre-MuseumSpezialauswahl unserer Hotels


  • Ab 36 Timhotel Boulogne Rives de Seine

    In der Nähe des Parc des Princes und der Seine Musicale

    Boulogne ist unbestritten der 21. Bezirk von Paris. Diese familiäre Stadt mit architektonischen Schätzen aus den 1930er-Jahren ist mit der Metro, der Straßenbahn oder über die Ringautobahn ganz leicht zu erreichen. Strategisch...

    Einfacher Zugang mit der Straßenbahn zum Porte de Versailles, Saint Cloud und La Defense